Anmelden

Frischer Wind in alten Mauern

Personen: 1-60
Typ: Zimmer
Preis ab: DZ € 280,-

Buchungsanfrage

    • 30
      Zimmer
    • ab 35m2
      Größe
    • 60
      Maximale Gästeanzahl
    Übersicht

    Die Adults-only Schloss-Residenz

    Ein Rückzugsort mitten in der Stadt, edel, elegant und mit viel Liebe bis ins kleinste Detail gepflegt. Ringsum ein imposanter Gartenpark mit jahrhundertealten Bäumen, die wie ein Schutzwall jeglichen Gedanken an den Alltag aussperren. Das ist das Castel Rundegg – ein Ort mit historischem Flair und modernen Akzenten. Unabhängig davon, ob Sie sich für ein paar Tage von der Außenwelt abschotten und pure Erholung im Wellnesscenter genießen wollen, die Südtiroler Bergwelt erwandern, Biken oder Kultur & Lifestyle erleben wollen, das Rundegg ist in jedem Fall die richtige Adresse, wenn es um pures, freies Urlaubsglück geht.

    Schlichtweg königlich, die Zimmer und Suiten im Schloss Rundegg. Der Flair vergangener Zeiten ist mit modernem Komfort glücklich vereint. Jede Suite, jedes Zimmer ist einzigartig, geräumig und stilvoll. So wie es sich für ein Schloss eben gehört. Was für ein Glück, denn so weht frischer Wind durch die ehrwürdigen Mauern und der alte Glanz wird modern belebt.

    Wer war in Castel Rundegg zu Gast?

    Schauspieler Mario Adorf, Opernsänger Luciano Pavarotti, Modedesignerin Mila Schön, FC Mailand, Kelly-Family, DJ Ötzi, uvm.

    Check In/Out Informationen

    Anreise ab 14:00 Uhr
    Abreise bis 11:00 Uhr

    Entfernungen
    Verkehrsmittel/Ziel Ort Distanz
    Bus Meran 150m
    Bahnhof Meran 2km
    Flughafen Bozen 30km
    Einkaufen Meran 200m
    Ausstattung

    Im Zimmer/Appartement/Anwesen stehen zur Verfügung

    • WLAN im ganzen Haus
    • Safe
    • Minibar
    • Heizung
    • TV, SAT

    Schlafzimmer

    • Zimmergröße über 20m2
    • Extrakissen und Decken auf Wunsch
    • Zimmerreinigung täglich
    • Zimmerreinigung auf Wunsch

    Badezimmer

    • Dusche
    • Wanne
    • Handtücher
    • Föhn
    • Kosmetikprodukte

    Kulinarisches

    • Restaurant
    • Frühstück
    • Halbpension
    • Regionale Produkte

    Garten

    • Liegestühle
    • Pool
    • Wellness
    • Terrasse
    • Schloss-Park

    Sonstiges

    • Haustiere erlaubt/Gebühr
    • Fitnessbereich
    • e-Bikes

    In der Umgebung

    • See
    • Skipiste
    • Wandern
    • Kultur
    • Golfplatz
    • Langlaufen

    Zahlungsmöglichkeiten

    • Onlinezahlung/Kreditkarte
    • Barzahlung
    Geschichte

    Wie alles begann

    In Obermais entstand vermutlich im Jahr 1154 das heutige Schlosshotel Rundegg. Ursprünglich war das Schloss ein Lehensgut, das sich bis 1564 in den Händen von angesehenen Landwirten, den sog. Talhackern befand.

    Vom Lehensgut zum Edelsitz


    Im Jahre 1621 kam das Gut in den Besitz des bündnerischen Flüchtlings Jakob von Mohr zu Lichtenegg, der von Erzherzog Leopold nur wenige Jahre später, und zwar am 03. März 1625, die Rechte und Freiheiten eines Edelsitzes für Rundegg und für sich die Erlaubnis, sich danach zu nennen, erhielt. Der Adelige war zudem noch Bischof von Straßburg und Passau.

    Ein reger Besitzerwechsel …


    1684 wird Ferdinand von Kiepach zu Ried, Zimmerlehen und Haßlach als Inhaber genannt. Rund 30 Jahre später, am 15. Oktober 1714, verkaufte seine Witwe Dorothea den Ansitz Rundegg dem Freiherrn Baron Bernhardus Paravizini von Capelli von Trahora, Herr auf Rundegg, Rametz und Moerling. Er war Offizier im französischen Dienst, der inoffiziellen Berichten zufolge den Dienst nach einem Duell, bei dem er seinen Gegner tötete, quittierte und sich auf Schloss Rundegg, Rametz und Moerling ansiedelte. Er starb am 29. April 1770 im stolzen Alter von 104 Jahren.

    ... zum "Quartier für Fremde“


    In der 1851 erschienen Broschüre „Ein Wegweiser für Fremde“ wird Schloss Rundegg als Quartier für Fremde in Obermais empfohlen. Damals befand es sich nach wie vor im Besitz der Nachfahren des Barons Paravizini de Capelli. Um genau zu sein, der zweiten überlebenden Tochter von Baron Johannes Franziskus, welche am 19. Februar 1878 auf Schloss Rundegg starb. 

    Später Aufbruch in eine neue Ära


    Das Castel Rundegg wurde von den Brüdern Spitaler erworben und ging im Jahre 1976 in den Besitz des Südtiroler Unternehmers Paul Sinn über. Dieser renovierte das Schloss nicht für sich, sondern baute es zu einem Luxushotel aus und startete 1978 in die erste Saison. Als Paul Sinn sich entschloss, das Schlosshotel zu verkaufen, fand er geeignete Käufer in der Südtiroler Unternehmerfamilie Spögler, die das Fortbestehen als Schlosshotel sichert.

    Frischer Wind, große Visionen und die Erfüllung eines Traums


    Seit 2016 weht frischer Wind durch die alten Gemäuer. Der charismatische junge Hotelier David Kofler übernahm das Schlosshotel und erfüllte sich damit seinen großen Traum und arbeitet seitdem unermüdlich daran, den alten Glanz wiederherzustellen, ohne dabei die Moderne außer Acht zu lassen. 
    Standort
    Castel Rundegg
    I-39012 Meran, Schennastraße 2
    Bewertungen

    Bewertung hinzufügen

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Dienstleistung
    Preis-Leistung
    Standort
    Sauberkeit