Anmelden

Der Turm der Liebenden

Personen: 1-12
Typ: Zimmer
Preis ab: pro Person € 60

Buchungsanfrage

    • 6
      Zimmer
    • 18 - 25 m2
      Größe
    • 12
      Maximale Gästeanzahl
    Übersicht

    Al Castello di Aiello -  ein Geheimtipp zwischen Udine und Grado

    Das Feriendomizil “Al Castello“ heißt Sie in Aiello herzlich willkommen. Ein kleiner Ort im Friaul, der es wert ist, entdeckt zu werden. Die Geschichte ist eng mit dem Habsburger Reich, den Sonnenuhren und dem Museum der bäuerlichen Kultur des kaiserlichen Friauls verbunden. 

    Vom Belvedere-Turm reicht der Blick Richtung Süden über die niedrige Friaul-Ebene und Richtung Norden auf die hohen Gipfel der Julischen Alpen. 

    Für Gäste hat der Eigentümer einen Seitenflügel mit allem Komfort ausgestattet. Die Zimmer sind auf zwei Etagen verteilt. Der markante Turm dient als Treppenhaus und die oberste Etage wird als Atelier für Künstler genützt und ist für die Gäste jederzeit begehbar.

    Jede Etage verfügt über 2 Schlafzimmer mit Bad, eines davon kann als Familienzimmer für 4 Personen genützt werden, ein Wohn-Esszimmer und eine Küche. 

    Die beiden Etagen sind unabhängig voneinander benützbar, haben sehr große Zimmer jedes mit LCD-Sat-TV und kostenlosem WI-FI. Jede Etage kann auch als  Ferienwohnung für 4-6 Personen genutzt werden.

    In Aiello finden Sie …

    eine angenehme ländliche Umgebung mit über 100 Sonnenuhren (die es als das Dorf der Sonnenuhren ausweisen), verschiedene Wander- und Radwege,  das Museum der bäuerlichen Kultur des kaiserlichen Friauls und über 90 Geschäfte im Outlet Village Palmanova.

    Check In/Out Informationen

    Jederzeit, nach Vereinbarung

    Entfernungen
    Verkehrsmittel/Ziel Ort Distanz
    Bahnhof Cervignano del Friuli 6km
    Flughafen Trieste 20km
    Autobahn Palmanova 5km
    Restaurant Aiello 200m
    Einkaufen/Outlet Palmanova 2km
    Einkaufen Aiello 200m
    Ausstattung

    Im Zimmer/Appartement/Anwesen stehen zur Verfügung

    • WLAN im Zimmer
    • WLAN im ganzen Haus
    • Safe
    • Klimaanlage
    • TV, SAT
    • Balkon
    • antik eingerichtet

    Schlafzimmer

    • Zimmergröße unter 20m2
    • Zimmergröße über 20m2
    • Bettwäsche
    • Extrakissen und Decken auf Wunsch
    • Kinderzusatzbett möglich
    • Schreibtisch
    • Zimmerreinigung auf Wunsch
    • Endreinigung

    Badezimmer

    • Dusche
    • Handtücher
    • Föhn
    • Gäste WC

    Küche

    • Kaffeemaschine
    • Wasserkocher
    • Herd
    • Geschirrspüler
    • Toaster
    • Kühlschrank mit Gefrierfach
    • Mikrowelle

    Sonstiges

    • Nichtraucher
    • Keine Haustiere
    • Bügeleisen

    In der Umgebung

    • Mountainbike/Radsport
    • Wandern
    • Kultur
    • Reitsport
    • Golfplatz
    • Tennisplatz

    Zahlungsmöglichkeiten

    • Onlinezahlung/Kreditkarte
    Geschichte

    Die Bewohner von Castello di Aiello

    Die ersten sicheren Informationen über das Schloss stammen aus dem Jahr 1589, als die Familie Rabatta, eine adelige Familie toskanischer Herkunft aus Görz, die Festung erwarb. Zu dieser Zeit exiastierte aller Wahrscheinlichkeit nach bereits der Südturm mit einem ersten Gebäudeblock. Das Gebäude bliebt für 170 Jahre im Besitz der Familie Rabatta, die es während dieser langen Jahre ausbaute.


    1760 wurde das Schloss an den Marquis de Bona von Ragusa aus Dalmatien verkauft, der es zu seinem Wohnsitz machte und es wahrscheinlich vergrößerte und so die heutige Form eines Vierecks schuf. In der Folge ging es für einige Jahre in den Besitz der Grafen von Strassoldo di Chiarmacis über, bis es schließlich im Jahr 1810 für 10.000 Augsburger Gulden von der Familie Urbanis aus San Daniele del Friuli erworben wurde. Das Schloss hatte zur damaligen Zeit auch eine dem heiligen Erzengel Michael geweihte Adelskapelle, die im 19. Jahrhundert durch einen Brand zerstört wurde. Im frühen zwanzigsten Jahrhundert zog die Familie nach Udine und das Gebäude verfiel.


    Im 20. Jahrhundert ging das Gebäude in das Eigentum mehrerer Familien über, wurde aufgeteilt und für verschiedene Zwecke genutzt: als österreichische Gendarmerie, Stuhlfabrik, Kindergarten und während des Ersten Weltkriegs als Sitz eines Feldkrankenhaus, in dessen Innenhof einige Zelte zur Versorgung verwundeter Soldaten aus den Schützengräben der nahen gelegenen Front aufgestellt wurden.



    Der verliebte Gärtner


    Einer der Besitzer war Ludovico Martinelli. Seine wunderschöne Tochter Caterina liebte es, im Rosengarten zu flanieren, Rosen zu pflücken und Bienen zu beobachten. Der Gärtner hatte einen Sohn, Giacomo, der ebenfalls Rosen liebte und seinem Vater oft im Garten half. So lernten sich Caterina und Giacomo kennen und lieben. Eines Tages schenkte Giacomo Caterina eine sehr duftende Rose, die sie zusammen mit einer Zeichnung des Schlosses in einer kleinen Holzkiste versteckte.


    Jahre vergingen und Caterina heiratete in der Kapelle des Schlosses, die dem Erzengel Michael geweiht ist, einen adeligen Herren und lebte glücklich mit ihm im Castello di Aiello. Giacomo geriet aus Gram über die Heirat auf die schiefe Bahn und kam ins Gefängnis. Als er entlassen wurde, wollte er sich rächen, da er seine Liebe zu Caterina nicht überwinden konnte. Er zündete die Türe zur Kapelle an und das ganze Schloss brannte nieder. Giacomo lief davon und wurde nicht mehr gesehen. Caterina und ihr Mann bauten das Schloss wieder auf und machten es sich zur Gewohnheit im höchsten Raum des Turmes um Mitternacht in den Himmel zu schauen und auf ein Lichtzeichen des Hl. Michaels zu warten. Der Erzengel gab den beiden ein Zeichen und segnete ihre Liebe erneut.


    Noch heute heißt es, wenn Sie um Mitternacht vom Schlossturm in den Himmel von Aiello blicken und ein Lichtzeichen sehen, bedeutet es, dass der Erzengel Michael Sie und Ihre Liebe segnet.


     
    Standort
    Castello di Aiello
    Via F. Petrarca 20, 33041 Aiello del Friuli (UD)
    Bewertungen

    Bewertung hinzufügen

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Dienstleistung
    Preis-Leistung
    Standort
    Sauberkeit